Wenn wir an einem Kind etwas ändern wollen,

sollten wir zuerst prüfen,

ob es sich nicht um etwas handelt,

das wir an uns selbst ändern müssen.

C.G. Jung

 

 

Kinder lernen von Geburt an, da sie den sog. „kindlichen Lerneifer” besitzen.
Vieles von dem, was sie lernen, geschieht beiläufig. Kinder lernen nachhaltig, was sie interessiert und emotional bewegt. Kinder lernen am effektivsten, wenn sie mit Lust und Spaß dabei sind. Bei uns dürfen sie ihre eigenen Lösungswege verfolgen. So lernen sie, eigene Fehler zu erkennen und zu korrigieren.

Unsere Einrichtung bietet den Kindern ein Umfeld, in dem sie aktiv und mit allen Sinnen lernen und sich so positiv entwickeln. Bei uns fühlen sich die Kinder geborgen und erhalten täglich ausreichende Bewegungsmöglichkeit.
Kinder lernen besonders viel durch gemeinsame Aktivitäten mit Anderen, wobei der kommunikative Austausch von besonderer Wichtigkeit ist. Die Vorbildwirkung der Erzieherinnen auf die Kinder ist besonders groß. Der Umgang miteinander erfolgt partnerschaftlich, wodurch sich die Kinder ernst genommen und gefordert fühlen.

Wir nehmen Rücksicht auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse der Kinder! Wir fördern das eigenaktive, selbständige Lernen und setzen Lernanreize. Unsere Lernthemen werden umfangreich, ganzheitlich und auf vielfältige Art vermittelt.

Neben den Grundschuljahren gelten die ersten sechs Lebensjahre als die lernintensivste und entwicklungsreichste Phase eines Kindes!
Je solider und breiter die Basis an Verständnis und Können aus jener Zeit angelegt ist, desto leichter und erfolgreicher nimmt das Kind in späteren Jahren neues Wissen auf. Deshalb ist es notwendig, dass das Kind begreift, wie es richtig lernt. So wird es auf ein Leben Vorbereitet, in dem (Fort-) Bildung und Lernen einen lebenslangen Prozess darstellen. Durch gezieltes Nachfragen und Reflektieren, zeigen wir den Kindern den für sie optimalen Lernweg auf.

Die Einrichtung arbeitet nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung.

Die Kinder sollen in ihren Basiskompetenzen wie Selbstwahrnehmung, motivationale, kognitive, physische und soziale Kompetenzen, Entwicklung von Werten, der Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung, Fähigkeit zur demokratischen Teilhabe, Lernen wie man lernt und Widerstandsfähigkeit gefördert werden.

Wir bilden die Kinder in Werteorientierung und Religiosität, Emotionalität, soziale Beziehungenund Konflikte, Sprache und Literacy, Informatíons- , Kommunikationstechnik und Medien, Mathematik, Naturwissenschaften und Technik, Umwelt, Ästhetik, Kunst und Kultur, Musik, Sport und Bewegung, Gesundheit.
Dazu einige Beispiele (siehe linke Randspalte) wie die Kinder in unserer Einrichtung lernen.